Goldene Milch

Goldene Milch

Goldene Milch ist ein wunderbares Getränk – und ganz besonders gut, wenn man eine Tasse davon vor dem Schlafen gehen trinkt.

Ich kam vor einiger Zeit darauf, als ich meine Nachforschungen zu Kurkuma vertieft habe – denn dieses „Curry-Gewürz“ hat es wirklich in sich! Ich bin in dem Buch „das erleuchtete Gehirn“ das erste Mal dafür sensibilisiert worden, weil mich die Beschreibung der Wirkung so fasziniert hatte.das Buch kann ich übrigens nur Empfehlen, wenn man mal tief in die Funktion unseres Gehirns und einen spannenden Prozess einsteigen will – Das erleuchtete Gehirn von Alberto Viloldo und David Perlmutter)

Da Kurkuma die wichtigste Zutat in diesem Rezept ist bin ich hellhörig geworden, als ich das erste Mal davon gelesen habe.

Denn Kurkuma enthält Curcumin, eine davon vorrangig wirkungsvolle Komponente ist das Polyphenol dem man über 150 potentiell therapeutische Wirkungen nachsagt wie antioxidative, entzündungshemmende und Krebs-vermeidende,… und viele, viele mehr.

diese kleine Wurzel hat wirklich noch viele Vorzüge:

  • Anti-entzündlich, Anti-Oxidant, antiseptisch, schmerzlindernd
  • Steigert die Immunität
  • wirkt Krebsbildung entgegen
  • Hilft den Cholesterinspiegel zu halten
  • Fördert die Verdauung
  • Leber entgiftend
  • reguliert den Stoffwechsel und weight management
  • hilft bei Bluthochdruck
  • fördert Speicher-und Gehirnfunktion
  • lindert verschiedene Hauterkrankungen
  • hilft bei Neurologischen Erkrankungen

“Fügt man dem Kurkuma – oder mit Kurkuma gewürztem Essen noch  schwarzen Pfeffer hinzu, erhöht das die Bioverfügbarkeit des Kurkumins um ein 1.000-faches was den Eigenschaften des sogenannten Piperin – als Bioenhancer – zu verdanken ist, welches im schwarzer Pfeffer enthalten ist. Wenn man dem Kurkuma also schwarzen Pfeffer beimischt erhöht das nun also die Bioverfügbarkeit des Kurkuma in unserem Körper auf 2000%!”

Seit dem ich das weiß, darf der schwarze Pfeffer in meiner Goldenen Milch nicht mehr fehlen ;-)

 

Doch nun zu dem Rezept

Als erstes köcheln wir uns dazu die Kurkuma Paste zusammen…

Zutaten:

  • 1/4 Tasse Kurkuma Pulver
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Pfeffer
  • 1/2 Tasse Wasser gefiltert

Wir mischen alle Zutaten in einem kleinen Topf zusammen. Drehen die Hitze auf mittlere Stufe und rühren die Mischung, bis wir eine dicke Paste bekommen. Das dauert nicht lange, also nicht weg vom Herd gehen ;-)

Dann die Mischung abkühlen lassen und in einem kleinen Topf in den Kühlschrank stellen.

 

Als nächstes kochen wir die goldene Milch:

Zutaten: 

  • 1 Tasse Mandelmilch (Hafer oder Kokos sind auch gute Optionen)
  • 1 TL Kokosöl (oder auch Ghee)
  • 1/4 Teelöffel oder mehr von Kurkuma-Paste
  • Honig oder Argaven-Sirup zum süssen

alles in einem Topf einmal kurz aufkochen und am Ende mit Honig abschmecken.

shopping Liste

falls du die Zutaten nicht zu Hause hast, hier habe ich sie dir auf Amazon rausgesucht:

Kurkuma - besser wenn’s Bio ist!

Mandelmilch – am Besten ungesüsst…

Honig - nachhaltige Produktion ist schon was Gutes.

Und dann möglichst warm geniessen. Wie gesagt, ich gönne mir gerne solch eine köstliche Tasse vor dem Schlafen gehen, nach einem abendlichen Yoga-Flow. Und es tut soooo gut. 

 

und hier noch ein paar Wirkungen, die man sich gerne bewusst machen kann, während man dieses köstliche Getränk zu sich nimmt:

  • Durch viele Studien ist belegt, dass Kurkuma/Curcumin Arthritis-Schmerzen lindert und die Beweglichkeit erhöht. Es ist vergleichbar mit hoch dosiertem Ibuprofen (800 mg), jedoch ohne Nebenwirkungen, dafür aber mit weiteren Vorzügen.
  • Es verzögert oder verhindert eine Leberschädigung, aus der sich eine Zirrhose entwickeln könnte.
  • Es verzögert das Fortschreiten der Alzheimer-Erkrankung und kann sie sogar heilen, wenn sich erste Symptome zeigen. Es wirkt auch der Abnahme der geistigen Fähigkeiten entgegen, die normalerweise auf »hohes Alter« zurückgeführt wird.
  • Es unterstützt die Verdauung, die Quelle guter oder schlechter Gesundheit. Es wird erfolgreich gegen die Schmerzen und zur Unterstützung der Heilung bei chronisch-entzündlicher Darmerkrankung eingesetzt.
  • Es ist ein kräftiges Antioxidans, das gesund ist für das Herz, das Gedächtnis stützt und das Immunsystem stärkt. Potenziell liefert es mehr Antioxidantien als die Vitamine E und C.
Gesundheitsfördernd
Immunsystem stärkend
Gedächtnisunterstützend
Schmerzlindernd
Beweglichkeit erhöhend

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

You might also likeclose